Der Verband kjg und das Selbstverständnis

Die Katholische Junge Gemeinde (kjg) ist ein großer demokratischer Kinder- und Jugendverband in der Katholischen Kirche. In der kjg sind bundesweit über 80.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in 24 Diözesanverbänden organisiert. In der kjg kann (unabhängig vom Bekenntnis) jeder mitmachen, der sich zu ihren Grundsätzen und Zielen bekennt. Der Diözesanverband München und Freising hat derzeit ca. 850 Mitglieder.

 

                               kjg macht Spaß:

                                                             Gemeinsam etwas machen, sich verbinden und verbünden, das macht einen                                                              Verband aus. Deshalb gehören Feten, Feiern, Spiel und Sport ebenso zum kjg-Alltag, wie inhaltliche Projekte und Aktionen.

kjg ist Kirche:

Die kjg versteht sich als Kirche in der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen. Wir wollen jungen Christ

 

kjg ist demokratisch:

Die kjg setzt sich dafür ein, dass Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene an Willensbildungsprozessen und Entscheidungen beteiligt werden. Demokratie fängt dabei vor Ort in der Gruppe an.

kjg mischt sich ein:

Ausgangspunkt unserer Arbeit sind die Fragen, Interessen und Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen. Es ist das Anliegen der kjg, dass Kinder und Jugendliche bei Dingen, die sie betreffen, mitreden und mitentscheiden können. Deshalb versuchen wir, unseren Mitgliedern dabei zu helfen, gemeinsam ihre Anliegen in Kirche und Gesellschaft zu vertreten.